Bei grösseren Regenereignissen entlastet sich heute das städtische Kanalisationsnetz im Gebiet um den Bahnhofplatz direkt in die Eulach. Um diese Entlastungen zukünftig zu minimieren, baut das Tiefbauamt im Neuwiesenquartier grosskalibrige, begehbare Kanäle und ein Regenbecken unter dem Parkplatz Schützenwiese.

Heute besteht lediglich eine Kanalverbindung unter dem Hauptbahnhof, die den östlichen mit dem westlichen Stadtteil verbindet. Die Kapazität dieses Kanals erfüllt die Bedürfnisse der wachsenden Infrastruktur von Winterthur nicht mehr.

Deswegen wird mit diesem Projekt auch gleichzeitig eine zweite Kanalverbindung, an welche die Stadtteile Altstadt und Mattenbach angeschlossen werden, erstellt.

Die Bauarbeiten haben vor gut einem Jahr begonnen und werden Ende 2017 abgeschlossen.

Als Gegenleistung für all die Unannehmlichkeiten, die das Quartier im Rahmen der Bauarbeiten über sich ergehen lassen muss, hat die Stadt die „Neuwiesner“ zu einer Baustellenführung eingeladen.

Wir hatten am 20. Januar die einmalige Gelegenheit, als erste „halb-öffentliche“ Gruppe diese Grossbaustelle zu besichtigen und viel über die bautechnischen Herausforderungen zu erfahren.

Begrüsst und geführt wurden wir von Stadtrat Josef Lisibach (Vorsteher Departement Bau), Stadtingenieur Peter Gasser (Leiter Tiefbauamt) sowie Suzana Cufer (Gesamtprojektleiterin). Ebenfalls anwesend waren Ingenieure und Fachleute der Firmen ILF Consulting Engineers und Implenia.

Wir danken dem Tiefbauamt sehr herzlich für diese ausserordentlich spannende und beeindruckende Führung!

Hier finden Sie detaillierte Informationen über das Projekt mit zwei Beiträgen aus der Zeitschrift Schweizer Bauwirtschaft :

Eine Frau mit Durchblick 

Regenbecken Schützenwiese

Die nachfolgenden Galeriebilder sind mit weiteren Informationen über den Rundgang beschriftet: